info@saengerlust-pfungstadt.de

„Wir können nach wie vor neue Sänger brauchen“

Gesangverein – 130 Jahre Männerchor „Sängerlust“ in Pfungstadt – Konzert am Sonntag im Rathaus

ECHO. Zweifach Anlass zum Feiern hat die Pfungstädter Sängerlust 1883 am Sonntag (21.): 130-jähriges Bestehen und 25-jähriges Chorleiterjubiläum. Der Verein lädt zu einer musikalischen Matinee in die Säulenhalle ein.


Am 16. April 1883 trafen sich 36 sangesfrohe Herren, um den Chor aus der Taufe zu heben. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte er die Rekordzahl von mehr als 100 Aktiven. „Davon können wir heute nur noch träumen“, erzählt Rudi Becker, seit 2000 Vorsitzender des Vereins. Seit Jahren hat sich der Pfungstädter Chor mit dem Männerquartett Crumstadt zusammengeschlossen und bringt in der Kombination rund 25 Sänger auf die Bühne.

Im wöchentlichen Wechsel wird montags mal in Pfungstadt, mal in Crumstadt geprobt. Die Beziehung zwischen den beiden Partnern hatte Rolf Schöniger angeknüpft, der in beiden Chören als Sänger aktiv ist. Hinzu kam, dass damals schon beide Chöre vom inzwischen verstorbenen Chorleiter Johann Walter Scharf geleitet wurden. Nach dessen Tod hat sein Sohn Hans Kaspar diese Aufgabe übernommen.

Gesucht werden Stimmen für den zweiten Tenor

„Wir können nach wie vor neue Sänger brauchen“, betont Rudi Becker. Gesucht werden vor allem Stimmen für den zweiten Tenor. Daneben sucht der Chor auch nach passiven Mitgliedern, deren Zahl durch Todesfälle rückläufig ist. Warum sich kaum noch neue Sänger finden lassen, sei für ihn nicht zu erkennen. Trotz dieser Tendenz will die Sängerlust aber an ihrer 130-jährigen Tradition des reinen Männerchors festhalten und sich nicht wie andere Chöre für Sängerinnen öffnen. „Der Männerchor hat einen ganz anderen Klang als der gemischte Chor“, meint Becker. Seit 2008 leitet Hans Kaspar Scharf als Nachfolger seines verstorbenen Vaters die beiden Chöre, die gemeinsam auftreten. Der 43-Jährige feiert mit der musikalischen Matinee sein 25-jähriges Dirigentenjubiläum.

Schon 1987 hat er die Prüfung für seine Aufgabe bei der Chorleiterschule des hessischen Sängerbundes am Konservatorium in Frankfurt absolviert und danach ein Musikstudium an der Darmstädter Akademie für Tonkunst für Chorleitung und Posaune erfolgreich abgeschlossen. Seitdem hat er zahlreiche Chöre geleitet. Zurzeit sind es außer den beiden Chören aus Pfungstadt und Crumstadt sieben Chöre in Südhessen und Baden-Württemberg, die unter seiner Leitung stehen.

Gabi Dengler, Vorsitzende des Sängerkreises Darmstadt-Land, wird ihm am Sonntag die Chorleiterehrenbrosche in Silber und eine Urkunde überreichen.

Gefragter Gast bei Veranstaltungen

Bei der Matinee sind Chorklassiker, internationale Volkslieder, Spirituals und Pop-Klassiker zu hören. Die Pfungstädter Sängerlust ist auch als Gast bei Veranstaltungen gefragt. So trat sie zuletzt beim Jubiläum der Pfungstädter Arbeitsgemeinschaft Kultur und Sport (AKS) auf und wird am 16. Juni beim Männerchorkonzert zum 250.Geburtstag von Schloss Braunshardt dabei sein.

Vor heimischem Publikum ist der Chor am 21. August beim Pungschder Owend zu hören und singt ebenfalls im August bei einem Fest in Dudenhofen. Zur Pfungstädter Kerb im September ist ein Auftritt bei „Pfungstadt singt und musiziert“ und bei einem Konzert der Chöre von Hans Kaspar Scharf in der Sport- und Kulturhalle Pfungstadt im Oktober geplant.

Beliebt ist seit drei Jahren das Singwochenende, das in diesem Jahr in Neunkirchen gehalten wird. „Das bringt uns musikalisch weiter“, erläutert Rudi Becker. Obwohl die Sängerlust zu den Initiatoren des Pfungstädter Kinderchors gehört, kommt von dort kaum Nachwuchs für den Chor. Für eine musikalische Zusammenarbeit mit den Pfungstädter Schulen fehlt es dem Chor am Geld, um einen Chorleiter dafür zu verpflichten. „Wir blicken dennoch zuversichtlich in die Zukunft“, sagt Becker.

Infos Die Matinee in der Säulenhalle des Pfungstädter Rathauses beginnt am Sonntag (21.) um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.